innovative Software seit 1996

Server Side Execution
dynamische Web-Inhalte mit serverseitigem JavaScript

Server Side Execution (SSX), serverseitiges JavaScript auf der Basis von Mozilla Rhino ( http://www.mozilla.org/rhino) zur Erstellung dynamischer Webinhalten. Neben dem Einbetten der Scripte in HTML-Seiten ist auch die Erstellung anderer Datentypen wie Bildern und Binär-Dateien möglich. Server- und clientseitiges JavaScript lassen sich dabei problemlos kombinieren. Die Syntax entspricht JavaScript 1.8 nach Standard ECMA im Mix mit Java, unterstütz Objektorientierung, (De)Serialisierung von Objekten, asynchrone Prozesse (Threads), Synchronisation von Programmteilen, Zugriff auf lokale oder entfernte Dateisysteme, eine flexible Datenbankanbindung per JDBC sowie einen komfortablen Anbindung an den Webserver durch Laufzeitobjekte wie Connection, Request, Reponse, Session und Cookie.

Stand: 23.12.2014

Historie

1.2013.0714

Server Side Execution wurde komplett überarbeitet, das Ressourcen-Management abstrahiert, die Zugriffskontrolle optimiert und der Interpreter aktualisiert.

  • Anhebung der Quellen auf Java 6
  • Aktualisierung des Interpreters auf Mozilla Rhino 1.7R4 und damit Anhebung auf JavaScript 1.8
  • Vereinheitlichung vom Build-Prozess
  • Umgestaltung der Testumgebung

1.2010.1010

Anpassung bzw. Harmonisierung mit Devwex/Commons 1.2010.10xx.

  • Anpassung der Versionsverwaltung, Umstellung auf Mercurial
  • Anpassung, allgemeine Umstellung von Parameters auf Section
  • Anpassung, allgemeine Umstellung von "module_core" auf "module_opts"

1.2009.1015

Umstellung auf Seanox Commons 1.2009.10xx.

1.2009.0418

Mit der Umstellung der Lizenz auf die GPL 2.0 ist Seanox Server Side Execution nun offiziell Open Source. Funktional wurde das Modul auf Mozilla Rhino 1.7R2 und damit auf JavaScript 1.7 umgestellt. Für die Entwicklung wurde das Build-Skript allgemein optimiert.

1.2008.1223

Das Modul wurde allgemein für die Verwendung von Seanox Commons 1.2008.12xx und Seanox Devwex 1.2008.12xx optimiert. Der Interpreter wurde für den einfachen Zugriff auf Ressourcen per HTTP(S) um das Laufzeitobjekt "client", erweitert.

1.2008.0503

Die Verarbeitung der Konfiguration, sowie die Modul/CGI Erkennung wurden allgemein für die Verwendung von Seanox Commons 1.2008.05xx und Seanox Devwex 1.2008.xxx optimiert. Der Interpreter wurde um die Skript Methode "localeScript" erweitert und die fehlerhafte Prozentausgabe der Methode "about" zur Storage-Nutzung korrigiert.

1.2008.0301

Server Side Execution wurde allgemein in der Verwaltung und Kontrolle der Skriptverarbeitung verbessert und um einen Verarbeitungsmodus erweitert, in dem sich Skripte und Ressourcen zu Archiven zusammenfassen lassen um so beim Server als Modul eingebunden zu werden. Zudem werden neue JavaScript Funktionen bereitgestellt.

  • Erweiterung um eine als Modul eingebundene Factory zur aktiven Verwaltung und Kontrolle laufender Skripte, somit werden nun unter anderem mit dem Neustart oder dem Beenden von Modul bzw. Server laufenden Skripte zwangsweise beendet
  • Erweiterung der Skriptverarbeitung um ein Timeout zur Begrenzung der maximalen Skriptlaufzeit
  • Allgemeine Optimierung der Fehlerbehandlung und -ausgabe
  • Umstellung der allgemeinen Konfiguration auf den Block COMMONS als Vorbereitung auf die kommende Serverversion
  • Erweiterung der Konfiguration um den Parameter extends zum Einbinden bzw. (Über)Laden eigenständiger Konfigurationsblöcke
  • Erweiterung um den Verarbeitungsmodus Modul, mit diesem können einzelne Skripte und Ressourcen als JAR Archiv zusammengefasst werden und als Paket wie ein Modul über die Serverkonfiguration eingebunden werden
  • Erweiterung um die JavaScript Funktion localePath, zur Ermittlung des aktuellen Path oder zum Auflösen von Pfaden absolut zum Path
  • Erweiterung um die JavaScript Funktion localeRootPath zur Ermittlung des aktuellen RootPath oder zum Auflösen von Pfaden absolut zum RootPath
  • Erweiterung um die JavaScript Funktion send zum einfachen Versenden von Ressourcen an den Client
  • Erweiterung um die JavaScript Funktion invoke zum Aufruf von öffentlichen Methoden eines beliebigen Objekts
  • Anpassung der JavaScript Funktion error, Trennung der Fehlerausgabe in HTML und CSS
  • Bereinigung der JavaScript Funktion deletion, die Funktion wird nicht mehr unterstützt, alternativ kann die neue Funktion invoke verwendet werden Textmodus abhängig vom aktuellen Content-Type im Response
  • Erweiterung um Termination als Fehlerobjekt für den Abbruch der Skriptverarbeitung

1.2008.0101

Server Side Execution steht als Release bereit.

Copyright 2012 Seanox Software Solutions
Alle Rechte vorbehalten